Die Afrikanische Schweinepest – Wir behalten die Kontrolle.

Warum ist die Afrikanische Schweinepest eine Gefahr?

Viel hört man aktuell über die sogenannte Afrikanische Schweinepest -kurz ASP. Bei der Virusinfektion handelt es sich um reine Tierseuche, das bedeutet sie ist nicht auf den Menschen übertragbar. Harmlos ist sie deshalb nicht – für Schweine und die Tierhaltung ist sie gefährlich.

 

 

Landwirt & Tierarzt - Handeln bevor das Problem da ist

Durch die Einzäunung des Betriebsgeländes und dem Abschluss der Futterlagers, wird die Übertragung durch Wildschweine oder betriebsfremde Personen minimiert.

Durch Hygieneschleusen kann verhindert werden, dass die Tierhalter selbst die ASP in ihren Stall bringen.

Bei Verdachtsfällen werden zusätzliche Kontrollen durch den Tierarzt durchgeführt. Durch sogenannte Auschlussdiagnostik kann die Seuche früh erkannt und entsprechende Maßnahmen ergriffen werden.

Der Schlachthof - Nur gesunde Tiere für den Handel

Der gesamte Schlachtprozess wird grundsätzlich durch Amtsveterinäre überprüft. Jedes angelieferte Tier wird von einem Veterinär begutachtet.

Stammen die Schweine aus einem sogenannten Beobachtungsgebiet, müssen die Unterlagen einer Untersuchung des Tierarztes vor Ort vorliegen. Ansonsten wird kein Tier angenommen.

Bei Ausbruch der ASP tritt ein Krisenplan in Kraft. Inbegriffen sind Maßnahmen zur erhöhten Reinigung und Desinfektion sowie zusätzlicher Proben einschließlich anschließender Analyse.

Die Medizin - Kein Problem für den Menschen

Für den Menschen geht keine Gefahr von der ASP aus. Es handelt sich um eine Viruserkrankung die nur Haus- und Wildschweine betrifft. Sie ist nicht auf den Menschen übertragbar, weder durch Fleischkonsum noch direkten Kontakt.

Bei einem Ausbruch der ASP arbeiten Human- und Tiermediziner Hand in Hand um Aufklärung zu betreiben.

So kann bereits jetzt jeder dazu beitragen, die Verbreitung zu verhindern, indem Lebensmittel, vor allem Fleisch und Wurst nicht in der Natur entsorgt werden, sondern im abgeschlossenen Mülleimer landen.

Ältere Pressemitteilungen

Lebensmittel erleben 2.0 – Erzeuger zum Anpacken
16. Mai 2019 – Land.Schafft.Werte. e. V.
lsw_presseerklaerung_2019-05-16.pdf (DOC, 200 KB)

 
 

Erlaubnis für Innovation gewünscht
3. März 2019 – Land.Schafft.Werte. e. V.
lsw_presseerklaerung_2019-03-01.pdf (DOC, 224 KB)

 
 

Gemüsefans treffen auf Fleischfresser
23. Januar 2019 – Land.Schafft.Werte. e. V.
lsw_presseerklaerung_2019-01-07.pdf (DOC, 230 KB)

 
 

Mit lebenden Schweinen auf dem Domplatz Münster
7. September 2018 – Land.Schafft.Werte. e. V.
lsw_Presseerklaerung_2018.09.07.pdf (DOC, 200 KB)

 
 

Kurz vor Weihnachten nochmal Schwein gehabt
20. Dezember 2017 – Land.Schafft.Werte. e. V.
lsw_Presseerklaerung_2017.12.20.pdf (DOC, 208 KB)

×